Vom Guten das Beste
Zwiebeln

 

Sellerie

 


Kurzprofil der Ökohof Gemüsehandel GmbH

Die Ökohof Gemüsehandel GmbH wurde 1990 von Hans-Peter Luhn gegründet. Das Unternehmen handelt mit frischem sowie tiefgefrorenem Gemüse aus ausschließlich kontrolliert ökologischem Vertragsanbau für die weiterverarbeitende Lebensmittelindustrie. 1995 wurde das Qualitätsmanagementsystem der Ökohof Gemüsehandel GmbH gemäß ISO 9001:2000 zertifiziert.
Grundlage der Geschäftstätigkeit ist ein kontrolliert ökologischer Vertragsanbau nach vorgegebenen Anbaurichtlinien. Im Rahmen dieses Vertragsanbaus werden mit ausgewählten Landwirten in Deutschland, Dänemark, Polen und den Niederlanden feldweise saisongebundene Anbauverträge abgeschlossen.


Voraussetzung für diese Anbauverträge ist die Anerkennung des landwirtschaftlichen Betriebs nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus gemäß der EG-VO 834/2007 des Rates über den ökologischen Landbau und die entsprechende Kennzeichnung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Lebensmittel.

Die Ökohof Gemüsehandel GmbH liefert den Anbauern das Saat- und Pflanzgut. Während der Vegetationsperiode werden die Anbauer bezüglich aller anfallenden Fragen zu Kultur- und Pflegemaßnahmen vom firmeneigenen Agrarservice beraten und die Einhaltung der Anbaurichtlinien regelmäßig überwacht.


Die Hauptprodukte sind Möhren, Rote Bete, Pastinaken, Sellerie, Blumenkohl, Fenchel, Bohnen sowie Kartoffeln. Kunden für das frische Bio-Gemüse sind überwiegend Hersteller von Diätkost, wie Säuglings- und Kindernahrung und Gemüsesäften, aber auch Konservenfabriken und Hersteller von Tiefkühlkost im gesamten Bereich der europäischen Union.
Größtenteils werden mit diesen Kunden Saisonkontrakte abgeschlossen. Bereits während der Vegetationsperiode haben die Kunden die Möglichkeit Anbauflächen für die späteren Lieferungen auszuwählen, zu begutachten und zu bemustern. Basierend auf der über 40-jährigen Erfahrung der Mutterfirma Erich Luhn KG im Vertragsanbau baute die Ökohof Gemüsehandel GmbH ein umfangreiches firmeneigenes Kontroll- und Rückverfolgbarkeitssystem auf. Ziel ist es einerseits, die Kennzeichnung von ökologisch erzeugten Produkten gemäß EU-Verordnung (Verordnung (EWG) Nr. 834/2007) sicherzustellen und andererseits die hohen Anforderungen an die Rohwaren zu garantieren (Einhaltung der Diätverordnung). Das Kontrollsystem umfasst sowohl den Vertragsanbau, als auch die Lohnverarbeitung zu Tiefkühlware und sämtliche Transporte.